Gespräche mit Bruno
Requiem für einen Braunbären

von Peter Raba
144 Seiten, 30 farbige Zeichnungen von Robert Holzach, 1 Karte von Peter Raba
geb. Hardcover mit sep. Schutzumschlag 14,0 x 22,0
ISBN-Nr. 978-3-9812194-6-3

Preis
19,90 €
Beschreibung

In seinem neuen Buch folgt Peter Raba auf seine ganz persönliche Weise der Fährte des Braunbären Bruno auf dessen Streifzügen durch die Alpen im Sommer des Jahres 2006. Der durch zahlreiche Publikationen zur Klassischen Homöopathie über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannte Autor erzählt die Geschichte hinter den vordergründigen Fakten. Peter Raba kleidet in Worte, was Bruno nur durch Taten ausdrücken konnte. Dabei entsteht ein literarisches Vexierbild aus Dichtung und Wahrheit, ein immer unterhaltsamer, manchmal aber auch schmerzvoller Dialog zweier Seelenverwandter.

Brunos Streifzüge durch die Alpen wandeln sich in Peter Rabas Gesprächen zur geistigen Wanderung. Die spontanen, kraftvollen Taten des Bären halten uns modernen Menschen den Spiegel vor. Brunos ebenso unbekümmerte wie unliebsame Fragen bringen Autor und Leser mehr als einmal in Verlegenheit. Fragen wie: „Kann es sein, dass ihr Menschen schlimmer Räuber seid als wir, die man uns Raubtiere nennt? Warum liefert ihr euch euern selbst erzeugten Ängsten aus? Warum seid ihr süchtig nach Kontrolle? Warum habt Ihr eure Instinkte für die wirklichen Gefahren verloren?“ 

Im inneren Dialog mit Peter Raba gibt Bruno darauf überraschende, direkte Antworten und erteilt damit uns Menschen spielend mehr als eine Lektion. Mit seiner ungehemmten Energie und seiner „tierischen“ Freude an ungehinderter Bewegung beweist Bruno, wie weit wir uns - verstrickt in private Lebenslügen und gesellschaftliche Zwänge - bereits von dem entfernt haben, was menschliches Dasein wirklich sinnvoll macht: die Begeisterung für den Augenblick des reinen Daseins und ein kraftvolles Leben gespeist aus spontaner Liebesfähigkeit in wirklicher Geistesgegenwart. 

Peter Rabas „Gespräche mit Bruno“ sind deshalb auch weit mehr als „nur“ ein Requiem für einen Braunbären. Sie beschreiben Ende und Neuanfang zugleich. Denn erst Brunos tierisches Vermächtnis „schrumpft eure Ängste kleiner und lasst Liebe wachsen“ macht - richtig verstanden - den Weg frei in eine wahrhaft humane Zukunft.

 

Leserstimmen:

„Ein genialer Wurf, dieses Buch! Über Peter Rabas Einfühlungsvermögen in Brunos Welt erfahren wir Menschen, wie Tiere über uns denken und was wir doch für seltsame Wesen sind, die diesen Planeten bevölkern; dass wir zwar mit Gigabites umgehen können, dabei aber unsere Instinkte verloren haben und oft nicht mehr im Einklang mit der Natur leben.“
Siegfried Rauch, Schauspieler

„Wer Peter Rabas neues Buch gelesen hat, weiß was Potenz ist. Das Vermögen, kraftvoll und unerschrocken zu leben und gesund zu einem Leben nach dem Tod hinüber zu kommen. Ich bin erschüttert und verzaubert von der schmerzvollen Güte, mit der Raba diesen Dialog zwischen zwei Ufern einer Wesenheit entwickelt, so dass mir bisweilen unklar war, ob ich noch Zeit zum Lesen finde in dem Raum, der sich mir zwischen den Zeilen auftat.“
Robert Holzach, Maler, Grafiker, Illustrator, München

„Dieses wunderbare Buch vom Bruno hat mich tief berührt und ich hatte beim Lesen Tränen in den Augen. Vor allem aber machte es mich nachdenklich und ich fragte mich, wo, wann und warum ist bei uns Menschen nur die Liebe zu unseren Mitmenschen, den Tieren, und unserer wunderschönen Mutter Erde verloren gegangen.“
Monika Pleier, Hausfrau, Murnau

„Ein Buch, das traurig, aber auch froh macht. Alle Jugendlichen, die verantwortungsvoll mit sich und der Umwelt umgehen wollen, sollten es lesen. Unglaublich fasziniert haben mich die Sprache und das Wissen, das in diesen Dialogen mit Bruno zum Ausdruck kommt und was ich dabei über Bären gelernt habe. Ein Buch, geeignet als Anhang zum Evangelium.“
Dagmar Leidel, Lehrerin, Annweiler 

„Ich bin tief ergriffen. Ich fand das Bruno-Buch vor, als ich am Abend nachhause kam und obwohl ich müde war, habe ich noch bis S. 122 gelesen. Dieses Buch hat mich aufgeweckt, nachdenklich, betroffen gemacht. Es zeigt mir eine Welt auf, die an Liebe, Fürsorge und Miteinander arm geworden ist, weil wir die Pfade der Menschlichkeit verlassen haben. Heutzutage rennen tausende von Menschen in Zoos, um durch die Beobachtung der niedlichen Babybären wieder an ihr Gefühl von Liebe heranzukommen. Ein großer Bär, der seine Freiheit leben wollte, mußte dagegen sterben, weil wir trotz alledem auf breiter Ebene dieser Liebe nicht näher gekommen sind. Wir müssen wieder dahin zurück finden, wo Achtsamkeit kein Fremdwort ist. Das Buch hält der menschlichen Welt den Spiegel vor.“
Hildegard Mühlich, Malerin und Kunst-Therapeutin, Possenhofen

„Dieses Buch hat mich zutiefst ergriffen. Es ist hintergründig und geht in die Tiefe. Es hat mich sehr nachdenklich gemacht, an manchen Stellen aber auch zum Schmunzeln gebracht. Es ist einfach toll, und ich kann es nur jedem empfehlen, der auf der Suche ist nach sich selbst.“
Jutta Brandmaier, Kosmetikerin, Wackersberg

„..Vielen Dank für diese liebevolle und tiefgreifende Übersetzung von Brunos Gedankengut in die menschliche Sprache. Wieder ein Buch, das die Welt bereichert und das ich fraglos gerne weiter empfehle.“
Tina Wiegand, Hypnose-Therapeutin und Autorin, Fürstenfeldbruck

„Selten habe ich ein Buch so zügig durchgelesen, wie wohl auch Bruno unterwegs war. Und er hat mich wirklich angerührt. Gespräche mit Bruno ist ein wunderbares Geschenkbuch. Und so möchte ich noch drei Exemplare bestellen.“
Uwe Alt, Astrologe, Neuenbürg-Dennach
Bei Interesse an Büchern oder CD´s, bitten wir Sie uns direkt per Telefon oder Email zu kontaktieren